Der Bischoff&Bischoff Capero – In Sachen Rollator gut beraten

Die Firma Bischoff&Bischoff bietet schon lange Rollatoren an, die man im Segment der Rollatoren in mittlerer Preislage gleichzeitig als gut und günstig einstufen kann. Ein echter Klassiker ist hier der Bischoff & Bischoff RL 120, den man mit ein wenig Recherche im Internet mittlerweile sehr günstig bekommen kann. Der Carbon Rollator Alevo indessen zeugt von der Innovationskraft des Unternehmens in der gehobenen Klasse. Hier wollen wir jedoch den  Capero; Rollator mit Alurahmen, näher betrachten- Mittlerweile befindet er sich ebenfalls einige Jahre im Sortiment von Bischoff&Bischoff und kann somit als ausgereift und bewährt gelten. Wir haben ihn einem umfassenden Check unterzogen.

Die Vorteile des Capero

Der Capero mit Alurahmen ist ein sehr leichter Rollator, der ohne Zubehör lediglich ca. 5,8 kg auf die Waage bringt. Das ist, selbst für einen Alu Rollator, ein vorzüglicher Wert, der fast nur durch Carbon Rollatoren unterboten werden kann. Weiterhin positiv zu bewerten ist, dass der Alurahmen, im Gegensatz zu einigen Billigrollatoren, mit einer korrosionsfesten Beschichtung versehen wurde. Das verlängert nicht nur die Lebensdauer, sondern wirkt auch sehr wertig. Im Lieferumfang ist eine geräumigeTasche wie auch ein Stockhalter enthalten. Eine Besonderheit sind die abnehmbaren Räder (*), was Nutzer zu schätzen wissen, die ihren Rollator mit auf Reisen nehmen: der Capero hat erfreulich kleine Packmaße und passt locker in jeden Kofferraum.
(*) Der Rollator ist mit pannensicheren PU-Rädern der Größe 190 x 43 mm vorne und 175 x 43 mm hinten ausgerüstet. Die Räder können einzeln abgenommen werden. Das kann von Nutzen sein, wenn man den Rollator z. B. in einem Auto transportieren möchten: Er kann relativ einfach verstaut werden. Zum Abnehmen der Räder betätigt man den dafür vorgesehenen Druckknopf. Damit löst man die Arretierung und kann das Rad problemlos herausziehen. Allerdings benötigt man ein gewisses Geschick und etwas Übung. Eventuell sollte das Ein- und Ausbauen der Räder im „Trockentraining“ erst einmal Zuhause geübt werden.

Was für den Bischoff&Bischoff Capero spricht – auf einen Blick:

+Anatomisch geformte Handgriffe
+Kombinierte Betriebs- und Feststellbremse
+Trotz des geringen Gewichts stabile Aluminiumkonstruktion
+Korrosionsfeste Beschichtung
+Verdrehsichere Griffrohre
+Ankipphilfe, die das Überwinden von Bordsteinen und kleinen Hindernissen erleichtert
+Inklusive Tasche und Stockhalter
+Rückengurt
+Stockhalter
+Abnehmbare Netztasche
+Abnehmbare Räder sorgen für kleine Packmaße

Maße und mehr

Sitzfläche: 45 x 25 cm
Sitzhöhe: 54 cm
Verstellbare Griffhöhe: 86 – 97 cm
Gesamtbreite: 64 cm
Gesamthöhe: 86 – 97 cm
Gesamtlänge: 76,5 cm
Gesamtgewicht: 5,8 (ohne Zubehör) und 6,2 kg
Belastbarkeit : bis 136 kg
Wenderadius : 137,2 cm
Material: Aluminium, beschichtet
Rahmenfarbe Platin, Nachtblau
Preis 2018 (UVP): 259.90 €

Werbung

Der Bischoff und Bischoff Capero muss sich nicht verstecken; im Gegenteil: Das Preis/Leistungsverhältnis überzeugt, die Packmaße sind gering und der Rollator ist leicht.

Leichtgewicht-Rollator Bischoff & Bischoff Capero Platin
  • Leichtgewicht-Rollator aus Aluminium
  • Bequemer, sicherer Rückengurt
  • Mit Stockhalter und Stofftasche (belastbar bis 5 kg)
  • Belastbar bis 136 Kilogramm

Letzte Aktualisierung am 16.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  • Gewicht
  • 5,8 Kilogramm
  • Max. Breite
  • 64 cm
  • Sitzhöhe
  • 54 cm
  • Benutzergewicht
  • 135 KG

Den Bischoff und Bischoff Capero kaufen? Unsere Einschätzung

Unser Check, so viel können wir sagen, ergab eine ganze Reihe von positiven Aspekten. In vieler Hinsicht kann sich der Capero durchaus mit manchem teurerem Premuimrollator messen lassen, z.B. im Hinblick auf Optik, Gewicht, Handling oder Fahreigenschaften. Die Form ist gefällig und er ist wirklich sehr leicht. Die abnehmbaren Räder reduzieren die Packmasse – also ein Rollator für Alltag und Reise. Die UVP (2018) beträgt 259.90 Euro, für einen Markenrollator durchaus angemessen. Wenn man den Capero dann sogar noch günstiger bekommen kann, ist er eine echte Kaufempfehlung. Darüber hinaus empfehlen wir, sich den Weinberger oder auch dem sehr guten Gemino 30 anzusehen, die als vergleichbare Alternative gelten können.