bescomedical Carbon – der Klassenprimus

Der mit Abstand leichteste Rollator aus dem Sortiment von bescomedical (ehemals: BescoMed) ist gleichzeitig der leichteste Rollator, den wir aktuell auf dem Markt gefunden haben. Der bescomedical Carbon ist ein in echter Klassenprimus! Er ähnelt – rein äußerlich – dem sehr geschätzten und erfolgreichen bescomedical Spring, einem tollen Alu Rollator. Mit seinem super leichten Carbon Rahmen setzt der bescomedical Carbon diesem noch einen drauf, nämlich ein extrem geringes Gewicht: je nach Größe zwischen 4,9 und 5,1 kg. Das Überwinden von Hindernissen, wie z.B. Bordsteinkanten, der Einstieg in öffentliche Verkehrsmittel oder das Verstauen des zusammengeklappten Rollators in den Kofferraum wird so noch einmal merklich erleichtert.

Der bescomedical Carbon – In S, M und L erhältlich

Ob groß, klein, schwergewichtig oder zierlich: Jeder Nutzer, jede Nutzerin stellt an den Rollator individuelle Ansprüche. Dieser Tatsache wird der bescomedical Carbon in jeder Hinsicht gerecht. Es gibt den bescomedical Carbon in drei verschieden Größen: S, M oder L. Somit spricht er körperlich kleine und große Nutzer gleichermaßen an.

Ultraleicht mit vielen Extras

Zur Ultraleicht-Bauweise kommt bei dem bescomedical Carbon ein modernes und sehr ansprechendes Design, die neutrale und sehr edel anmutende Farbe „carbon“ und einige Extras, die serienmäßig dabei sind. Ankipphilfe, Sitzfläche und Rückenlehne aus Nylon, Korbtasche und Stockhalter sind im Lieferumfang enthalten.

Angaben des Herstellers:

Die Grundausstattung

  • Pannensichere Räder: 9,5“ (245 x 32 mm) vorne bzw. 8“ (200 x 32 mm) hinten
  • 5-fach höhenverstellbare Schiebegriffe
  • Gepolsterter Rückengurt
  • Gepolsterter Sitz
  • Netztasche
  • Stockhalter
  • Feststellbremse
  • Ankipphilfe links und rechts
  • Namensschild aus Kunstleder
  • Gebrauchsanleitung

Extra erhältliches Zubehör
Sonnen-/Regenschirm inkl. Halterung
Getränkehalter
Schloss inkl. Halterung
Tablett

Technische Daten (Angaben des Herstellers)

Der bescomedical Carbon ist in den Größen S/M/L verfügbar. Hier die Angaben für die getestete Größe S:

  • Sitzbreite: 52 cm
  • Sitzhöhe 52 cm
  • Gesamthöhe inkl. Schiebegriffe: 81-94 cm (5-fach verstellbar)
  • Faltmaß: 70 x 25 x 81 cm
  • Nettogewicht  (ohne Zubehör): 4,9 kg
  • Maximale Belastung: 136 kg
  • Maximale Belastung Netztasche: 5 kg

Wir haben den bescomedical Carbon auf Herz und Nieren geprüft. LESEN SIE WEITER UNTEN DIE ERGEBNISSE UNSERES TESTS.

Größe S
Sitzhöhe:
52 cm
Verstellbare Griffhöhe:
81 bis 94 cm
Radgröße (vorne/hinten):
20 x 4 cm/ 20 x 4 cm
Eigengewicht:
4,9 kg

Größe M
Sitzhöhe:
52 cm
Verstellbare Griffhöhe:
84 bis 96 cm
Radgröße (vorne /hinten):
24,5 x 4 cm /20 x 4 cm
Eigengewicht:
5,1 kg

Größe L
Sitzhöhe:
60 cm
Verstellbare Griffhöhe:
92 bis 104 cm (5-stufig)
Radgröße (vorne/hinten):
24,5 x 4 cm /20 x 4 cm
Eigengewicht:
5,3 kg

Werte des Bescomedical Carbon Medium:

  • Gewicht
  • 5,1Kilogramm
  • Max. Breite
  • 60 cm
  • Sitzhöhe
  • 52 cm
  • Benutzergewicht
  • 136 KG

Der bescomedical Carbon Rollator – das Ultra-Leichtgewicht bei Amazon:

Bescomed Carbonrollator

Der Rollator bescomedical Carbon im Test

“Mobil, wie ich es will.“

Mit diesem Anspruch vermarktet die Firma bescomedical mit Sitz in Landau/Pfalz seine Medizin- und Rehaprodukte. Zum Portfolio des noch immer familiengeführten Unternehmens gehören, neben Rollstühlen, Schiebe- und Bremshilfen und einem Relaxseesel vor allen Dingen auch eine Reihe von Rollatoren. Unter anderem auch einen ultraleichten Carbon Rollator, den bescomedical Carbon. Laut Hersteller der leichteste Carbon Rollator auf dem deutschen Markt. Freundlichweise hat uns die Firma BESCOMED auf Anfrage ein Exemplar des Carbon zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Auch an dieser Stelle: Herzlichen Dank dafür!

Kein anderer Carbon Rollator ist leichter als der bescomedical Carbon.

Der Kohlefaserverbundwerkstoff Carbon, entwickelt für Luft- und Raumfahrttechnik und zu finden z.B. in der Formel1 und im Radrennsport ist besonders leicht, zugleich fest und empfiehlt sich somit auch für den Rollatorbau. Und bescomedical war der erste Hersteller, der einen Carbon Rollator auf den Markt gebracht hat. Und ja! Wir haben im Marktsegment der Carbon Rollatoren tatsächlich keinen Konkurrenten gefunden, der (Stand jetzt, Mai 2019) in vergleichbarer Ausstattung leichter wäre als der bescomedical Carbon. Auf der Personenwaage zeigt unser Exemplar (Größe S, ohne Zubehör) 4,9 kg an, wie vom Hersteller angegeben, ein ultraleichtes Gewicht.

Der bescomedical Carbon ist eine äußerst schicke Erscheinung

Das gilt im Besonderen für unser Testexemplar. Dieser Carbon Rollator stammt aus der 2019 brandneuen Serie  „Mein Carbon“, die mit dem Rollator Carbon baugleich ist, sich jedoch dadurch auszeichnet, dass zum eleganten Carbon weitere Farbe ins Spiel gebracht wurde, und zwar als farbige Streifen an Vorder- und Rückseite des Rahmens – lila, grün, orange und türkis. Die offiziellen Farbbezeichnuneng des Herstellers klingen indessen noch etwas ausgewählter: Saphir Violet, Peridot Grün, Zirkon Orange und Aquamarin Mint. Eine schöne Auswahl, die dem Nutzer viele Optionen lässt.

Charakteristisch, das sei noch erwähnt, ist die spezielle Strukturierung des Carbonrahmens. Je nach Lichteinfall changiert er von Schwarz bis Silbergrau.

Bescomedical-Test-Detailaufnahme

Der bescomedical Mein Carbon ist in 4 Farbvarianten (hier dezent: Saphir Violet) erhältlich. Der Rahmen an sich glänzt in elegantem „Carbon“, das in sich gemustert ist und mal dunkler, mal heller changiert.  Très chic!

Um noch einen Moment bei der Optik zu bleiben: Auch was die Verarbeitung betrifft, können wir dem bescomedical beste Noten erteilen: Der Rahmen selbst ist aus einem Guss, die erforderlichen Nahtstellen am Gestänge sind glatt und könnten nicht fachmännischer geschweißt sein.

Der bescomedical Carbon zeigt uns seine exzellente Fahreigenschaften

Wir haben die Fahreigenschaften des bescomedical zunächst im Haus getestet. Der Wendekreis ist sehr gering, sodass man den Rollator auch bei beengten Platzverhältnissen sehr gut manövrieren kann. Sowohl auf Parkett, wie auch auf Kachelboden und Teppich läuft er extrem ruhig und spricht direkt auf jede noch so geringe Lenkbewegungen an. Alles in allem liegt es wohl vor allem an der großen Vorderrädern, dass man dem bescomedical Carbon so ein angenehmes Lenk-und Fahrgefühl attestieren kann.

Die Frage war nun, wie verhält sich die Sache draußen, wo man  ganz andere und z.T. deutlich schwierigere Bedingungen im Hinblick auf den Untergrund vorfindet.

Wie wir es erwartet hatten, zeigt der Rollator auf glatten, asphaltierten Straßen und Wegen sehr gute Fahreigenschaften. Auch kleinere Unebenheiten tun dem positiven Eindruck, den wir gewinnen können, keinen Abbruch. Auch die Überwindung von Hindernissen, wie beispielsweise Bordsteinkanten, stellt uns vor keinerlei Probleme. Dank der Ankipphilfen, links und rechts, sind auch hohe Bordsteine leicht zu nehmen. Das gleiche gilt z.B. auch für das Einsteigen in einen Bus, denn nicht alle Busse sind so ausgestattet, dass die Einstiege auf Bordsteinniveau abgesenkt werden können.

Als wir uns schließlich mit dem bescomedical Carbon auf unbefestigte Wege mit allerlei Schäden begeben, erleben wir weitere angenehme Überraschungen. Der Rollator, der ja kein spezieller Outdoor Rollator sondern ein sog. Allrounder ist, bewährt sich, bezüglich der Fahr- und Lenkeigenschaften, auch in Wald und Flur erstaunlich gut.

Bescomedical Test im freien

Dank der großen Vorderräder ist der bescomedical Carbon ist auch auf unebenen „Geläuf“, wie auf Feld- und Waldwegen, ein guter, zuverlässiger Ge(h)fährte.

Alles, was das Fahren noch angenehmer macht…

Im Verlauf unserer Testfahrten lernen wir auch weitere angenehme Features des bescomedical kennen. Zum Beispiel die Bremsen, die sich über Stellschrauben individuell einstellen lassen. Sie wirken direkt und sofort, was besonders bei abschüssigen Wegen wichtig ist. Will man den Rollator abstellen, drückt man die Bremshebel einfach nach unten und setzt so die Feststellbremsen in Kraft.

Die Bremsleitungen verlaufen übrigens im Inneren des Rahmens, was nicht nur optisch ein Vorteil ist. Sie stören z.B. auch nicht beim Zusammenfalten des Rollators und man kann, besonders wenn es mal eng ist, nicht irgendwo damit hängen bleiben.

Indiviuell einstellbar, 5-fach in der Höhe zu verstellen, sind auch die ergonomisch geformten Schiebegriffe, die, wie wir finden, wirklich angenehm in der Hand liegen. Grifffreundlich ist auch das verwendete Material, man bekommt selbst nach längerer Zeit keine schwitzigen Hände.

…und auch das Rasten

Jedoch nicht nur das Fahren des bescomedical Carbon bereitet viel Freude. Angenehm gestalten sich auch die Pausen, die Nutzer sicher gerne hin und wieder einlegen. Man betätigt zunächst die Feststellbremsen und macht es sich dann auf dem weich gepolsterten Sitz gemütlich. Für eine gute Abstützung des Rückens sorgt ein ebenso weich gepolsterter und breiter Rückengurt. So lässt es sich gut rasten!

Unser Eindruck zum Thema Sicherheit: Den bescomedical Carbon wirft so schnell nichts um.

Generell gibt es gegenüber Carbon Rollatoren gelegentlich den Einwand, das leichte Gewicht könnte im ungünstigen Fall zu einem Mangel an Sicherheit für den Nutzer führen: Kritiker befürchten vor allem, dass der Rollator leichter kippt. Wir haben diesen Gedanken bei unserem Test natürlich nicht außer Acht gelassen, denn Sicherheit sollte bei der Beurteilung eines Rollators ganz oben stehen.

Wir haben den bescomedical Carbon deshalb allerlei Drangsal ausgesetzt: Heftiges Wegschubsen und rabiate Stöße von der Seite, einseitiges Befahren einer Rampe, von tiefen Schlaglöchern und mehr: eben alles, was zu einem Umkippen des Rollators führen könnte. Gute Nachricht: Nichts ist passiert. Der bescomedical Carbon ist, so zumindest ergab es unser Test, nicht weniger sicher als ein Alu Rollator, der ja einiges mehr an Gewicht auf die Waage bringt.

Ein weiterer Aspekt zum Thema Sicherheit hat uns in Dämmerung und Dunkelheit geführt. Der bescomedical Carbon ist mit Reflektoren (Katzenaugen) an den Schiebegriffen ausgestattet. Damit ist der Rollator, wenn er bsplw. von Scheinwerfern angestrahlt wird, gut zu sehen. Was wir allerdings schade finden: Eine Beleuchtung, die dem Nutzer die Sicht bei Dunkelheit erleichtert, ist serienmäßig nicht im Lieferumfang enthalten, und wird auch in der Zubehörliste für Rollatoren nicht angeboten.

Bei Autofahrten und auf Reisen macht sich der bescomedical Carbon erfreulich schlank.

Der bescomedical sollte sich, zusammengefaltet, in jedem Kofferraum unterbringen lassen. Bei unserem Test (der Kofferraum war, wie meistens, schon voll) findet er bequem sogar auf der Rückbank Platz.
Dabei ist das Falten denkbar einfach: die Schlaufe am Sitz nach oben ziehen, den Rollator von beiden Seiten an den Schiebegriffen zusammendrücken und den roten Sperrriegel arretieren. So kann die Gehhilfe platzsparend untergebracht werden. Auch Bahn- und Flugreisen stellen für Nutzer, die auch im Urlaub auf ihren Rollator nicht verzichten können oder wollen, keinerlei Problem dar. Testen konnten wir dies aus verschiedenen Gründen leider nicht.

Der bescomedical Rollator „Mein Carbon” – Unsere Testerfahrungen in der Zusammenfassung

Nach einigen Wochen Testdauer und vielen „Anwendungen“ zu Hause und unterwegs, sind wir zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen: Der bescomedical Carbon ist für uns ein Rollator der Extraklasse. Er bietet einen Standard, an dem sich die aktuellen und die Rollatoren der Zukunft werden messen lassen müssen. Sicher, der bescomedical Carbon ist nicht billig und  sicher auch nicht für jeden erschwinglich. Aber wir finden, dass man für den Preis einen angemessenen Gegenwert bekommt. Angefangen vom schicken Design, über die hochwertige Verarbeitung, das tolle Fahrverhalten und die einfache Handhabung: Hier stimmt eben alles. Und das alles darf eben auch seinen Preis haben.

Was uns aber besonders beeindruckt und sehr erstaunt hat: Wir selbst sind in der glücklichen Lage, in jeder Hinsicht noch „gut zu Fuß“, also auf eine Gehhilfe in keiner Weise angewiesen zu sein. Und dennoch kam uns der bescomedical Carbon bei den umfangreichen Tests, sagen wir einfach mal, wie ein guter Weggefährte, ja Freund vor. Und wir sind sicher, dass dieses Gefühl auch jeder Nutzer kennen lernen wird, der auf eine Gehhilfe tatsächlich angewiesen ist: Ein Gefährte, auf den man nicht mehr verzichten möchte.

Bescomedical Carbon Rollator – Unsere Einschätzung

Der Bescomedical Carbon Rollator ist ein Avantgardist – ein Vorreiter einer neuen Generation von extrem leichten Rollatoren. Neben seinem geringen Gewicht zeichnen ihn viele Vorzüge und sinnvolle Details aus: wertige Verarbeitung und durchdachtes Zubehör, wie ein breiter Rückengurt und Ankipphilfe. Durch die großen Reifen aus PU-Gummimaterialien ist er ein Allroundrollator, der sich auch im Freien, z.B. auf nicht ganz ebenen Spazierwegen, auszeichnen kann.